Weitere Informationen

Sie benötigen weitere Informationen oder haben
eine Frage?   

  + 49 941 785396-0 

  Schreiben Sie uns

 

Checkliste/Planung

Entscheidungshilfen zur Planung einer Solarthermieanlage

Nutzung der Solarenergietechnik

Die ständig steigenden Preise für fossile Energieträger wie Öl, Kohle oder Gas geben bei immer mehr Bauherrn den Ausschlag, sich bei Neubau oder Renovierung für den Bau einer thermischen Solaranlage zur Unterstützung der Brauchwassererwärmung und auch zur Heizungsoptimierung zu entscheiden. Heutige thermische Solaranlagen sind weitgehendst ausgereift und besitzen eine Nutzungsdauer von über 20 Jahren. Sie liefern in unseren Breiten genug Energie, um bis zu 60% des jährlichen Energiebedarfes zur Brauchwassererwärmung zu decken.
Wir von SUNSTAR beraten Sie gerne individuell in allen Fragen rund um Ihr Solar-Interesse.

Wann bietet sich die Errichtung einer Solaranlage im Besonderen an?

- Wenn die Sanierung einer Heizungsanlage ansteht
- Wenn eine Dachsanierung geplant ist
- Wenn Sie umweltgerecht klimaschädliches CO2 einsparen wollen

Beste Integration in Siedlungsbereiche

Durch die Einstrahlung der Sonne wird Sonnenlicht in Wärme umgewandelt. Dies geschieht ohne Belastung der Umwelt, nämlich absolut geruchs- und emissionsfrei und lautlos. Deshalb kann die solarthermische Anlage dort installiert werden, wo die Energie benötigt wird.

 


 

Welche Entscheidungskriterien gibt es für eine Solaranlage?

Für welche Art der Anlage Sie sich entscheiden, eigene Module auf dem Dach-, als Indach-, Fassaden- oder Flachdachlösung,
Sie investieren in Ihre und in die Zukunft unserer Umwelt. In jedem Fall ist Ihr Geld zukunftsorientiert angelegt!

Für Ihre Entscheidung sollten folgende Kriterien den Ausschlag geben:

- Möchte ich generell umweltfreundlich leben?
- Möchte ich mein Geld zukunftssicher investieren?
- Gibt es in Ihrer Gemeinde eventuell Bestrebungen eine Gemeinschaftsanlage zu planen oder gibt es bereits eine?
- und vieles mehr.
Wir beraten Sie gerne aus dem Wissen aus über 20 Jahren praktischer Erfahrung.

Bauliche Voraussetzungen

-  Wo sollen die Module aufgestellt werden?
-  Auf dem Dach
-  Auf einem Nebengebäude
-  Beim Gebäude auf einer Freifläche
-  An einer Fassade
- Bei einer Dachausrichtung gegen Süden, ohne Beschattung von Bäumen
  und einer Dachneigung von 30° erhalten Sie maximale Erträge.
 

Neubau

Dachintegrierte Module ersparen die Dacheindeckung mit Ziegel und fügen sich harmonisch in das Gesamtbild des
Gebäudes ein. Genauso wie in Fassaden integrierte Solarelemente.

Altbau

Die Nachrüstung einer Solaranlage auf dem Dach oder an einer Fassade ist in der Regel unkompliziert. Zu beachten ist
dieTragfähigkeit des Daches.
Gegebenfalls müssen Auflagen des Denkmalschutzes oder Ensembleschutz beachtet werden.
In den meisten Fällen ist keine Baugenehmigung notwendig. Näheres dazu erfahren Sie aus der Landesbauordnung.

Welche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten gibt es?

Sollten Sie im Vorfeld Ihres Bauvorhabens weitergehende Informationen wünschen, sprechen Sie mit uns.

ACHTUNG! Weitere mögliche Fördermittelanträge oder Kreditanträge müssen vor Beginn des Bauvorhabens (z.B. erster verbindlicher
Antrag) gestellt werden.
Wir beraten Sie gerne unverbindlich vor Ort.

Kontaktformular